Direkt
zum Inhalt springen,
zum Kontakt,
zur Suchseite,
zum Inhaltsverzeichnis,
zur Barrierefreiheitserklärung,
eine Barriere melden,

Eiserne Hochzeit

Erstelldatum04.06.2024

Das seltene Fest der Eisernen Hochzeit haben kürzlich Irmgard und Hans Rieger aus Rottum gefeiert.

Zu diesem Ehrentag besuchten Bürgermeister Hans-Peter Reck und Ortsvorsteher Alfred Wanner die beiden Jubilare, um ihnen im Namen der Gemeinde, der Ortschaft, des Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann, und auch ganz persönlich herzlich zu gratulieren.

Irmgard Rieger kam 1938 als Irmgard Wieber in Ringsheim in der Ortenau zur Welt. Am Ende des zweiten Weltkriegs wurde sie mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern nach Mittelbuch gebracht. Da eine ältere Schwester dort geblieben ist, kam sie nach der Schule nochmals zurück. Nach weiteren Stationen in Karlsruhe und Kirchheim unter Teck arbeitete sie bei der Firma Liebherr, wo sie ihren späteren Mann Hans Rieger kennenlernte.

Der gebürtige Rottumer und zwei Jahre ältere Hans Rieger arbeitete ebenfalls kurzzeitig dort und trieb danach eine Landwirtschaft etwas außerhalb von Rottum um.

Am 17. Mai 1959 heiraten die beiden standesamtlich und einen Tag später auch kirchlich, beides in Rottum, womit sie nun auf 65 gemeinsame Ehejahre zurückblicken können.

Aus dieser Ehe gingen fünf Kinder hervor, von denen Ralf Rieger die Landwirtschaft des Vaters weiterführt. Christian Rieger gründete auf dem Hof seine Autowerkstatt, die sich mittlerweile im Ortsinneren von Rottum befindet. Die drei Kinder Silvia, Barbara und Hans Peter wohnen mittlerweile nicht mehr in Rottum. Hinzu kam noch ein Pflegekind im Alter des jüngsten Sohnes, das sie zunächst zeitweise dann dauerhaft betreuten.

So war es gerade Frau Rieger wichtig, das Leben auf dem Hof herrscht. Anders ist auch nicht zu erklären, dass sie 30 Jahre lang noch zudem „Ferien auf dem Bauernhof“ angeboten hatte.

Der Hof der Familie Rieger weist zudem noch eine geographische Besonderheit auf: so gibt es dort einen Punkt, an dem sich drei allesamt im Eigentum der Familie Rieger befindlichen Grundstücke treffen, von denen jeweils eines zur Gemarkung Rottum, eines zur Gemarkung Bellamont und eines zur Gemarkung Steinhausen gehören, sozusagen einer der Mittelpunkte der Gemeinde Steinhausen an der Rottum , von dem auch im vergangenen Jahr das Reel der Gemeinde in der Reihe der Lieblingsplätze im Landkreis Biberach gedreht wurde.